IG Bauwerkerhalt e.V.

Besuch der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Herlheim

v.l.: Gerald Kraus (ausführende Zimmerei Grund & Kraus), Wolfgang Peichl (Architekt, IGBauwerkerhalt), Hans Braun (Kassier, IGBauwerkerhalt), Helmfried Ziegler (Untere Denkmalbehörde LKR Schweinfurt), Matthias Wagner (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Matthias Braun (1. Vors. IGBauwerkerhalt), Longin Mößlein (ehem. Kreisheimatpfleger), Marcus Götz (Ingenieurbüro ALS)

Der Projekt-Architekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) Dipl.-Ing. Matthias Wagner aus Bonn besuchte am Nikolaustag den denkmalgeschützten Riehlshof in Herlheim (Gemeinde Kolitzheim), um sich über den sachgemäßen Einsatz der zugewandten Mittel zu überzeugen.

Die DSD fördert mit dem Projekt „Riehlshof“ des gemeinnützigen Vereins Interessengemeinschaft für Bauwerkerhalt, Umwelt- und Kulturpflege e.V. zum ersten Mal im Landkreis Schweinfurt ein profanes Baudenkmal.

Der Projekt-Architekt war angetan von den Arbeiten und bescheinigte höchste Qualität der Ausführung.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist Hauptförderer der Maßnahme. Das Landesamt für Denkmalpflege, die Bayerische Landesstiftung, die Dr. Ottmar Wolf Kulturstiftung, die Gemeinde Kolitzheim, der Bezirk Unterfranken, die Stiftung der Sparkasse Schweinfurt sowie der Landkreis Schweinfurt unterstützten den Verein ebenfalls bei dieser Sanierungsmaßnahme.

Dabei ging der Verein an die Grenzen des Machbaren und leistete neben Barmittel auch erhebliche Sachmittel und hunderte von Stunden an Eigenleistung, um die Maßnahme stemmen zu können.

Programm 2017

Das Programm mit Führungen für das Jahr 2017 ist erschienen!

programm2017

1. Quartalstreffen 2017: Elfleinshäusla in Rödelsee

13.01.2017

roedelsee_elfleinshaeusla

Führung durch das Gebäude mit Herrn Zippelius
Treffpunkt vor dem Gebäude um 19 Uhr
97348 Rödelsee, An den Kirchen 18

Anschließend gibt es Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.
Die Führung ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierte in Sachen Denkmalschutz.

Projekt Riehlshof: Das Notdach ist weg!

Das Notdach ist komplett abgebaut.

Auch ist schon ein Großteil des Daches der Hofseite mit historischen Rinnenziegel eingedeckt.

Abbau1 Abbau2 Abbau3 Abbau5 Abbau7 Abbau8

Infos zum Projekt „Riehlshof“ gibt es hier.

Die ersten Ziegel auf dem Dach des „Riehlshofs“

Am 03.11.2016 wurden die ersten historischen Ziegel auf dem frisch sanierten Dachstuhl des Riehlshofes verlegt. Dabei müssen die Ziegel einzeln ausgesucht nebeneinander auf die Dachlatten gelegt werden, um eine möglichst dichte Dachhaut zu erhalten.

11.2016 1 erste Ziegel eingedeckt 11.2016 2 erste Ziegel eindeckt 11.2016 3 erste Ziegel eindeckt

Da die Ziegeleindeckung nicht so dicht ist wie mit modernem Ziegelmaterial wurde ein Unterdach
aus einer Ebene Holzweichfaserplatten und darauf einer Ebene Unterdachbahn geschaffen.

Wir kommen dem Ende der Sanierung ein großes Stück näher.

Infos zum Projekt „Riehlshof“ gibt es hier.

Fördervertrag mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Bei einer Feierstunde der Förderer im „Riehlshof“ in Herlheim am Freitag, 22.07.2016, zu dem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz  (DSD) und die Interessengemeinschaft für Bauwerkerhalt, Umwelt- und Kulturpflege e.V. eingeladen hatten, wurde der Fördervertrag der DSD feierlich überreicht.
Die zahlreichen Ehrengäste begrüßten die Erhaltung des wertvollen Kutlurdenkmals „Riehlshof“ in Herlheim (Gemeinde Kolitzheim) und lobten das hohe Engagement der Mitglieder des Vereins und seiner Sponsoren.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz schließt den Fördervertrag mit dem Verein IG Bauwerkerhalt e.V.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz schließt den Fördervertrag mit dem Verein IG Bauwerkerhalt e.V.

v.l: Christine Bender (stellv. Landrätin Landkreis Schweinfurt), Reinhold Schöpf (Ortskuratorium  der fränkischen Stadtbaumeister), Prof. Dr. Klaus Reder (Bezirksheimatpfleger – Unterfranken), Matthias Braun (IgBauwerkerhalt e.V.), Manfred Riedl (Lotto Bayern), Gerhard Eck (Staatssekretär im Bayerischen Innenministerium), Horst Herbert (Bgm. Gemeinde Kolitzheim), Florian Töpper (Landrat des Landkreises Schweinfurt)

Bilder vom Festakt im Riehlshof am 22.07.2016

DSD web2 DSD web3 DSD web4 DSD web5

Erstes unterfränkisches Denkmalcamp in Herlheim

Deutsche und französische Jugendliche wirken gemeinsam an der Sanierung des historischen Riehlshofes mit

Vom 03. bis zum 17. August 2015 veranstaltete das Partnerschaftskomitee Gerolzhofen – Mamers in Herlheim ein Denkmalcamp zur Förderung des Denkmalschutzgedankens und des Kulturbewusstseins. Unterstützt wurde das Partnerschaftskomitee dabei von der IGBauwerkerhalt, den Pfadfindern des VCP Zell, dem Deutsch-französischen Jugendwerk, der Stadt Gerolzhofen und der Gemeinde Kolitzheim.

15 Mädchen und Jungen aus Deutschland und Frankreich stellten im Rahmen des Camps unter fachkundiger Anleitung die westliche Erdgeschossmauer des Herlheimer Anwesens als Basis für nachfolgende Sanierungsmaßnahmen wieder her.

Neben alten und neuen Handwerkstechniken brachte die Maßnahme den Jugendlichen vor allem die Sinnhaftigkeit von Denkmalschutz als Wertschätzung unseres kulturellen Erbes nahe. Die Mädchen und Jungen sollten ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass unsere gegenwärtige Kulturgesellschaft das Produkt einer historischen Entwicklung ist und damit nur aus der Vergangenheit heraus verstanden werden kann. Denkmäler im Sinne von Trägern geschichtlicher Information über ihre Entstehungszeit oder ihren Entstehungszweck leisten in diesem Zusammenhang einen wertvollen Beitrag, indem sie ein lebendiges Bild vergangener Lebensweisen vermitteln.

Denkmalcamp2015 1 Denkmalcamp2015 2 Denkmalcamp2015 3

Das Denkmalcamp soll aber nicht nur eine Brücke zur Vergangenheit schlagen, sondern auch den kulturellen Austausch in der Gegenwart, die Idee eines gemeinsamen Europas mit gemeinsamen Werten und Interessen befördern. Zu diesem Zweck kochten die Jugendlichen im Wechsel französische und deutsche Gerichte und erlebten am Nachmittag durch zweisprachige Sprachanimationen einen spielerischen Zugang zur jeweiligen Fremdsprache.

Damit das Denkmalcamp für die Jugendlichen ein unvergessliches Erlebnis wurde, an das sie gerne zurückdenken, hatten sich die Veranstalter ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm ausgedacht mit Ausflügen in den Klettergarten nach Schweinfurt, in das Erlebnisbad Geomaris Gerolzhofen oder das Freilandmuseum in Bad Windsheim.

tl;dr
Denkmalschutz und europäische Jugendarbeit mit Sprachunterricht im Rahmen des Projekts „Riehlshof“.