Besuch der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Herlheim

v.l.: Gerald Kraus (ausführende Zimmerei Grund & Kraus), Wolfgang Peichl (Architekt, IGBauwerkerhalt), Hans Braun (Kassier, IGBauwerkerhalt), Helmfried Ziegler (Untere Denkmalbehörde LKR Schweinfurt), Matthias Wagner (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Matthias Braun (1. Vors. IGBauwerkerhalt), Longin Mößlein (ehem. Kreisheimatpfleger), Marcus Götz (Ingenieurbüro ALS)

Der Projekt-Architekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) Dipl.-Ing. Matthias Wagner aus Bonn besuchte am Nikolaustag den denkmalgeschützten Riehlshof in Herlheim (Gemeinde Kolitzheim), um sich über den sachgemäßen Einsatz der zugewandten Mittel zu überzeugen.

Die DSD fördert mit dem Projekt „Riehlshof“ des gemeinnützigen Vereins Interessengemeinschaft für Bauwerkerhalt, Umwelt- und Kulturpflege e.V. zum ersten Mal im Landkreis Schweinfurt ein profanes Baudenkmal.

Der Projekt-Architekt war angetan von den Arbeiten und bescheinigte höchste Qualität der Ausführung.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist Hauptförderer der Maßnahme.

Dabei ging der Verein an die Grenzen des Machbaren und leistete neben Barmittel auch erhebliche Sachmittel und hunderte von Stunden an Eigenleistung, um die Maßnahme stemmen zu können.